„Mit einem integrierten zentralen System rationalisieren wir die gesamte Brauerei.“

Die Braumeister der Texels Bierbrauerei stellen seit 1999 ihre besonderen Biere her. Das Texel Spezialbier wird ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen gebraut, wie u. a. aus heimischer Gerste direkt von der Insel. Das macht alle Spezialbiere zu reinen Texel-Produkten. Wo begeisterte Hobbybrauer einst den Grundstein legten, arbeitet heute ein engagiertes Team unter der Leitung eines Braumeisters. Dies brachte dem Texel Bier zahlreiche Auszeichnungen ein. In mehr als 20 Jahren hat sich die Brauerei zu einem ausgereiften, professionellen Unternehmen entwickelt, das traditionelle Handwerkskunst mit moderner Technologie verbindet. Um den nächsten Schritt in diesem beeindruckenden Wachstumsprozess zu erleichtern, entschied sich die Texels Bierbrauerbei für die Einführung eines neuen ERP-Systems. Thijs Weber, CFO der Texels Bierbrauerei erklärt: „Mit NetSuite + Crafted ERP von Quistor FoodQloud haben wir uns für eine zukunftssichere Cloud-basierte Geschäftsanwendung entschieden, die sich speziell an Brauereien richtet. Ziel ist es, unsere gesamten Prozesse zu integrieren, damit wir effizienter arbeiten und mehr Einblick erhalten können.“

Erhöhung der Kapazität ohne Qualitätseinbußen

Die Texels Bierbrauerei ist mit Texel verwurzelt, aber mit ihrem „Inselbier“ wollen sie auch eine Brücke zum Festland schlagen. Mit geradliniger Mentalität wird Bier auf eine ganz eigene Art gebraut und dabei ist Qualität im weitesten Sinne des Wortes ein wichtiges Ziel. Diese hohe Qualität aufrechtzuerhalten liegt der Brauerei am Herzen. Thijs Weber führt aus: „Da das Unternehmen wächst, ist es manchmal schwierig, mit knapper Kapazität ausreichende Mengen zu liefern. Die Implementierung einer unternehmensweiten ERP-Lösung wird uns helfen, den Ertrag unserer Produktionskapazität zu maximieren.

Arbeiten mit einem zentralen integrierten ERP-System

Mit der Einführung einer zentralen integrierten Geschäftsanwendung für Finanzverwaltung, Einkauf, Vertrieb, CRM, Lagerverwaltung, Produktion und Qualität möchte die Texels Bierbrauerei die Häufigkeit manueller Dateneingaben reduzieren und die Verwaltbarkeit der Prozesse erhöhen. Thijs Weber erklärt: „Wir können viel Zeit sparen und die Anzahl der Fehler minimieren. Derzeit werden verschiedene Systeme und viele Excel-Tabellen verwendet, um Informationen zu erfassen. Auch auf Belegen werden noch Informationen erfasst. Mit einem zentralen System rationalisieren wir den gesamten Informationsfluss innerhalb der Brauerei. Effiziente Kontrolle, die uns Einsicht gibt und die die Agilität des Unternehmens erhöht.“

Stufenweise Einführung von NetSuite + Crafted ERP

Die Texels Bierbrauerei und der Implementierungspartner Quistor FoodQloud führen das ERP-Projekt stufenweise ein, um die Hauptbenutzer richtig begleiten zu können und den täglichen Betrieb so wenig wie möglich zu belasten. Das Hauptziel der ersten Phase besteht darin, durch eine stimmige Lagerverwaltung mit Echtzeiteinblick einen besseren Überblick über den Warenfluss zu gewinnen. Dies gilt für den Einkauf, die Produktion und den Vertrieb, wobei die Rückverfolgbarkeit und die Kostenkalkulation problemlos gewährleistet bleiben. Auch die Produktionsverwaltung wird eingerichtet, um den Waren- und Produktfluss angemessen zu unterstützen.

Qualität als Leitfunktion

Sobald Einsicht in die Warenströme besteht, wird sich die Texels Bierbrauerei auf Qualität als Leitprinzip konzentrieren, das in allen ihren Geschäftsprozessen eingeführt werden soll. Mit der Qualitätssicherungsfunktionalität (QS) in NetSuite ist es möglich, den Bestandsstatus mit Chargen zu verknüpfen. Außerdem bietet die Qualitätskontrolle (QK) umfassende Optionen zur Überprüfung der Qualität. Zusätzlich zu QS und QK bietet NetSuite ein schnelles Tracking und Tracing von Produkten sowie umfangreiche Möglichkeiten zur Registrierung und Bearbeitung eventueller Reklamationen.

Dynamische Finanzberichterstattung in Echtzeit

Die Texels Bierbrauerei möchte eine effiziente und breit gefächerte Finanzverwaltung mit einheitlichen KPIs aufbauen. Thijs Weber ergänzt: „Dabei handelt es sich beispielsweise um dynamische Finanzberichte, die mit aktuellen Transaktionen verknüpft werden. Dadurch können wir die Leistung des Unternehmens nahezu in Echtzeit zu verfolgen. Derzeit werden Berechnungen manuell in eine externe BI-Anwendung exportiert. Dies ist ein zeitaufwändiger, personenbezogener und fehleranfälliger Prozess.“

Brauereispezifische Funktionalitäten

In der zweiten Phase des Projekts wird die Texels Bierbrauerei weitere brauereispezifische Standardfunktionen aus dem nativen NetSuite-Add-on Crafted ERP implementieren, wie etwa Verbrauchsteuerverwaltung, Fermentationsmanagement und Rezepturverwaltung. Darüber hinaus ermöglicht die Anwendung Tankablesungen mit vollständiger Chargenregistrierung, Protokollierung der Brauproduktion und Qualitätsregistrierung. Thijs Weber hierzu: „Wir können die Tanks und ihre Inhalte auch visuell im System anzeigen. Aufgrund dieser umfangreichen Visualisierungsoptionen ist NetSuite + Crafted ERP sehr intuitiv und wird z. B. auch in der grafischen Produktionsplanung der Tanks eingesetzt.“

Texelse-Bierbrouwerij-e1560758481384

Jouw privacy is voor ons van groot belang

Wil je op dit bericht reageren? Leuk! Je moet weten dat wij uiterst voorzichtig omgaan met je data. Daarom worden de gegevens die je invult, versleuteld verzonden. Ook gebruiken wij de data die je hebt ingevuld alleen voor dit doel. Hier vind je ons Privacy Statement.